Gemeinschaftskonto

Das Gemeinschaftskonto eignet sich je nach Verwendungszweck für Eheleute, nicht verheiratete Paare, Geschwister, Eltern und Kinder, Wohngemeinschaften, Erbengemeinschaften, Vereine, Geschäftspartner in Personengesellschaften, z.B. GbR.

Gemeinschaftskonto Vergleich

In unserem Vergleich stellen wir attraktive Gemeinschaftskonten gegenüber. Dabei können Sie von Top-Konditionen profitieren: Kostenlose Kontoführung, Giro- und Kreditkarten für beide Inhaber gratis, Startguthaben und auf Wunsch auch mit günstigem Disporahmen.

Bankmonatliche Gebührenkostenlose PartnerkartenGeld abhebenSonstigesAntrag
norisbank
norisbank
Konto: 0€
ec-Karte: 0€
MasterCard: 0€
weltweit ohne Gebühren+ Geldeinzahlungen bei Deutsche Bank Filialen gratisZur Bank »
DKB
DKB Cash
Konto: 0€
ec-Karte: 0€
Visa-Karte: 0€
weltweit ohne Gebühren+ 0,20% p.a. Guthabenzinsen
+ Bis zu 17% Cashback
Zur Bank »
consorsbank
Consorsbank
Konto: 0€
ec-Karte: 0€
Visa-Karte: 0€
weltweit ohne Gebühren+ 50€ Startguthaben
+ bis 100€ Gutschrift/Jahr für Kartenzahlungen
Zur Bank »
Postbank
Postbank
Konto: 0€
ab 3000€ mtl. Geldeingang, sonst 5,90€
ec-Karte: 0€
Visa-Karte: 22€
an ca. 9000 Automaten der Cash Group mit der MaestroCard+ Filialnetz der PostZur Bank »
1822direkt
1822direkt
Konto: 0€
bei mtl. Geldeingang, sonst 3,90€
ec-Karte: 0€
MasterCard/Visa-Karte: 29,90€
x an allen Geldautomaten der Sparkassen
In €-Ländern kostenlos
+ 150€ StartguthabenZur Bank »
ING-DiBa
ING DiBA
Konto: 0€
ec-Karte: 0€
Visa-Karte: 0€
in €-Ländern
kostenlos
+ 50€ StartguthabenZur Bank »

Ein Gemeinschaftskonto bietet sich für verschiedene Personengemeinschaften an und ist unabhängig von der eigentlichen Kontoart. Girokonto, Tagesgeldkonto, Festgeldkonto, Sparkonto, Wertpapierdepot können als gemeinsames Konto für mindestens zwei gleichberechtigte Personen eingerichtet werden. Am häufigsten wird das Partner Girokonto gewählt.

Sowohl als Privat- wie auch als Geschäftskonto kann sich ein Gemeinschaftskonto durchaus lohnen, um Kosten zu sparen und die Finanzen im besten Blick zu behalten. Das Girokonto für 2 ist dabei zwar die klassische Variante des Gemeinschaftskontos, aber nicht die alleinige. Generell ist die Anzahl der Kontoinhaber nicht beschränkt.

Es kommt jedoch immer auf den Kontozweck an, ob das Gemeinschaftskonto für Paare oder für Gemeinschaften mit drei Personen und mehr angelegt wird. Während das Konto für Paare, die verheiratet sind, in der Regel den Eingang von Gehalt beider Partner umfasst und davon dann die gemeinsamen Ausgaben und Anschaffungen getätigt werden, sollten z.B. Studenten in einer Wohngemeinschaft ihr Bafög immer auf einem Einzelkonto verbuchen, während die Abgaben für Miete, Neben- und Haushaltskosten einer Studenten-WG auf ein Gemeinschaftskonto, bei dem alle Bewohner auch Kontoinhaber sind, eingezahlt werden.

In der Praxis können Personen, die ein gemeinsames Konto eröffnen möchten, zwischen dem Und-Konto und dem Oder-Konto wählen. Die bevorzugte Variante ist das Oder-Konto, da hier alle Kontoinhaber verfügungsberechtigt sind.

Kostenloses Gemeinschaftskonto eröffnen

Ein kostenloses Gemeinschaftskonto kann in jeder Filiale vor Ort oder online eröffnet werden. Nach den Konditionen richten sich auch die benötigten Unterlagen und Dokumente. Eine Kontoeröffnung ist grundsätzlich volljährigen Personen mit uneingeschränkter Geschäftsfähigkeit vorbehalten. Der gültige Personalausweis oder ein Reisepass bzw. andere adäquate Dokumente werden daher immer zur Identitätsfeststellung und zwar von allen zukünftigen Kontoinhabern benötigt.

Wer ein Gemeinschaftskonto über das Online-Angebot von Direktbanken und Kreditinstituten beantragen möchte, dem stehen je nach Anbieter das klassische Postident Verfahren oder aber das moderne Videoident zur Auswahl. Bei einigen Banken sind beide Optionen möglich. Video- oder Webident bezeichnet die Identitätsfeststellung via Webcam und Chat, das geht bedeutend schneller und verursacht weniger Aufwand als der Weg zur nächsten Postfiliale, erfordert allerdings entsprechendes Equipment und dass alle potentiellen Kontoinhaber gemeinsam vor der Webcam anwesend sind.

Das kostenlose Girokonto als Gemeinschaftskonto ist gefragt, denn so können Paare und andere Personengemeinschaften doppelte oder mehrfache Kontoführungsgebühren durch Einzelkonten sparen. Allerdings spielt es für die benötigten Unterlagen zur Kontoeröffnung eine Rolle, ob ein Gehaltseingang gefordert ist. Ist dies der Fall, so können zur Kontoeröffnung auch Nachweise über die Höhe des monatlichen Geldeingangs wie Lohn- und Gehaltsabrechnungen vorzulegen sein. Das gemeinschaftliche Girokonto ohne Gehaltseingang zeigt sich hinsichtlich der Zielgruppen und der Eröffnungsmodalitäten deutlich flexibler.

Vor dem Einrichten eines Gemeinschaftskontos sollten die Beteiligten sich darüber einig sein, ob sie das Konto als Und-Konto oder Oder-Konto anlegen möchten. Das setzt natürlich voraus, dass sie die Vor- und Nachteile der beiden Varianten kennen. Entscheidend sind hier Vertrauen in die Mitkontoinhaber sowie der Kontozweck. Gemeinschaften können auseinandergehen oder auseinanderbrechen, auch der Tod eines Kontoinhabers kann bei einem gemeinsamen Konto vor Fragen und Probleme stellen. Im Vorfeld sollten alle Optionen durchdacht sein, um später Ärger und Streit zu vermeiden. Bei Geldanlagekonten oder Girokonten mit Guthabenverzinsung ist zu beachten, dass ein Freistellungsauftrag für die Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge nur von verheirateten Paaren gestellt werden kann, zudem sind weitere Auflagen zu beachten. Geschwister, die ein gemeinsames Konto einrichten lassen, können beispielsweise keinen Freistellungsauftrag stellen.

Der Kontovertrag ist von allen Kontoinhabern persönlich zu unterschreiben. Alle Kontoinhaber, ob zwei oder drei Personen und mehr, erhalten bei einem Oder-Konto ihre eigene Bankkarte sowie ggf. auf Wunsch oder nach Angebot eine Kreditkarte. Auch das Anlegen von Unterkonten ist je nach Bankenangebot möglich. Beim Und-Konto werden keine Bankkarten zur Geldverfügung ausgehändigt, alle Transaktionen bedürfen der Unterschrift aller Kontoinhaber und werden in der Regel am Bankschalter vorgenommen.

Konditionen

Im Prinzip gelten für das Gemeinschaftskonto die gleichen Konditionen wie für das Girokonto oder Tagesgeldkonto oder ein Sparkonto. Viele Banken führen daher nur die Konditionen für die jeweilige Kontoart auf und vermerken, dass diese Konten auch als Gemeinschaftskonten eröffnet werden können.

Doch worauf kommt es bei den Konditionen an, um ein kostengünstiges und zweckmäßiges Konto zu erhalten? Ein Kontovergleich zeigt, dass es doch Unterschiede gibt, die sich ordentlich bemerkbar machen können.

Auf diese Konditionen sollten Sie bei einem Gemeinschaftskonto Wert legen:

  • Ohne Kontoführungsgebühr
  • Kein Mindestgeldeingang
  • Guthabenverzinsung, kurze Intervalle der Zinsgutschrift (Zinseszinseffekt)
  • Guthabenzins Höhe (speziell bei Tagesgeld, Festgeld, Sparbuch)
  • Kostenlose Girocard + Ersatzkarte
  • Kostenlose Kreditarte
  • Keine oder kurze Kündigungsfristen
  • Niedriger Dispozins (bzw. Zins für geduldete Überziehung)

Mit einem Gemeinschaftskonto, das diese Konditionen aufweist, ist in jedem Fall Sparpotential gegeben. Allerdings sind pauschale Werbeaussagen wie kostenloses Girokonto oder kostenloses Tagesgeldkonto noch nicht aussagekräftig genug. Stellen Sie sich auch hier konkrete Fragen, um erst gar nicht in mögliche Kostenfallen zu tappen. Wie sieht es mit Gebühren für Überweisungen, Lastschriften, das Einrichten und Abändern von Daueraufträgen, die Bereitstellung online/offline von Kontoauszügen aus? Gerade bei Geschäftskonten sind z.B. beleghafte und beleglose Buchungen kostentechnisch zu unterscheiden. Können Unterkonten kostenfrei eingerichtet werden? Wie zeigt sich bei Direktbanken und Online-Banken das Netz an Geldautomaten oder Partnerbanken für Bargeldabhebungen und Einzahlungen bzw. Schalterdienste?

Ein kostenloses Gemeinschaftskonto mit 2 EC Karten ohne Jahresgebühr wird auch oft mit zusätzlichen kostenlosen Kreditkarten angeboten oder die Kreditkarte ersetzt die EC Karte, was bei reinen Online-Kreditinstituten zunehmend üblich ist. Auch hier können Gebühren für Bargeldabhebungen im In- und Ausland in unterschiedlicher Höhe anfallen, selbst, wenn die Karte an sich kostenfrei ist. Bei echten Kreditkarten mit Kreditrahmen sind die Kreditzinsen und das Abrechnungsmodell sowie etwaige Zusatzleistungen unter die Lupe zu nehmen und zu vergleichen.

Ein Dispo wird auch bei einem Gemeinschaftskonto eingerichtet, wenn die Kontoinhaber die Voraussetzungen erfüllen. Bei den Zinsen zeigen sich von Anbieter zu Anbieter Unterschiede. Wer ein Oder-Konto als Gemeinschaftskonto eröffnen möchte, sollte sich über die gesamtschuldnerische Haftung im Klaren sein und daher die Einrichtung eines Überziehungskredites gut abwägen.

Die Einlagensicherung gibt an, bis zu welcher Höhe das Guthaben bei der Bank geschützt ist und was der Kunde im Schadensfall, z.B. Bankenpleite oder Krise, in jedem Fall ausbezahlt bekommt. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde können viele Banken auch eine freiwillige Einlagensicherung vorweisen, welche die maximale gesetzliche Entschädigungshöhe weit übertrifft. Für das Gemeinschaftskonto gilt in Bezug auf die Einlagensicherung, dass jeder der Kontoinhaber einen Anspruch auf die jeweilige Sicherungsgrenze hat. Bei einem Paar, das ein gemeinsames Konto unterhält, beträgt demnach die gesetzliche Einlagensicherung insgesamt 200.000 Euro.

Was ist ein Und-Konto und was ist ein Oder-Konto?

Starr oder flexibel – So könnte man Und-Konto und Oder-Konto mit ganz einfachen Worten definieren, aber ganz so einfach ist es in der Praxis dann doch nicht. Entscheidend für die jeweilige Konto-Option sind die Verfügungsberechtigung und der Zugriff auf das Konto.

Für das Und-Konto gilt: Alle Kontoinhaber können nur gemeinschaftlich handeln. Das heißt: Jeder Kontoinhaber muss für Transaktionen, Verfügungen, Entscheidungen, die das Konto betreffen, die Zustimmung der jeweils anderen erhalten. Möchte er beispielsweise Geld abheben oder überweisen, so muss er der Bank die Unterschrift für die jeweilige Transaktion aller anderen Kontoinhaber inklusive seiner Unterschrift vorlegen. Über die Einrichtung von Dispositionskrediten und die Auflösung des Kontos kann ebenfalls nur gemeinsam entschieden werden. Alleingänge sind beim Und-Konto nicht möglich. Das bietet im Gegensatz zum Oder-Konto natürlich auch einen sicheren Schutz vor Kontomissbrauch und Kontoplünderungen und ist beispielsweise bei Personengemeinschaften, die keine intensivere persönliche Bindung zueinander haben wie Wohngemeinschaften oder Erbengemeinschaften eine Option. In der Praxis ist das Und-Konto allerdings umständlich und eher die Ausnahme als die Regel.

Beim Oder-Konto sind alle Kontoinhaber gleichermaßen verfügungsberechtigt. Jeder einzelne kann Transaktionen tätigen und über das Konto verfügen, ohne die anderen um Erlaubnis fragen zu müssen. Jeder erhält seine Girocard, ggf. auch eine eigene Kreditkarte für das Konto. Die Kontoinhaber haften gesamtschuldnerisch. Unabhängig davon, wer für die Schulden auf dem Konto verantwortlich ist, können sich Bank und Gläubiger an alle Kontoinhaber zur Erfüllung wenden. Auch im Falle einer Kontopfändung gibt es keinen Schutz für die Kontoinhaber, die mit der Pfändung nichts zu tun haben. Die Auflösung des Oder-Kontos kann jedoch nur von allen gemeinsam vorgenommen werden. Allerdings hat jeder der Kontoinhaber die Möglichkeit, die Einzelverfügungen der anderen Kontoinhaber zu widerrufen, was dann automatisch zu einem Und-Konto führt.

Jede Variante hat ihre Vor- und Nachteile, deshalb ist es wichtig, im Vorfeld genau abzuwägen und Eventualitäten wie Auflösung der Gemeinschaft durch Trennung, Tod, Zerfall miteinzuplanen. Ob Lebensgemeinschaft, Arbeitsgemeinschaft oder Zweckverbindung – Alles kann sich ändern und wenn es darum geht, Finanzen, die über Jahre gemeinsam verwaltet wurden, ordnungsgemäß zu trennen, ist Weitsicht besser als Nachsicht.

Verwendungszwecke

Sinn und Zweck des Gemeinschaftskontos ist die gemeinsame Verwaltung von Geldern, insbesondere Einnahmen, die für gemeinschaftliche Ausgaben verwendet werden. Das spart Einzelkonten, die häufig jedes für sich gesehen, Kosten verursachen, sowie Zeit und Aufwand.

Ein gemeinsames Konto kommt oft für Eheleute und Unverheiratete als Haushaltskonto in Frage, wobei beide Partner zusätzlich noch jeder für sich ein Einzelkonto führen können. Senioren, die sich zusammen eine altersgerechte Wohnung kaufen möchten, um gemeinsam statt einsam und relativ selbstbestimmt zu leben, richten sich heute immer häufiger ein Gemeinschaftskonto zum Ansparen der Kaufsumme und für die Verwaltung der gemeinschaftlichen Ausgaben ein.

Weiterhin ist das Gemeinschaftskonto eine Option, um Erbgelder zu verwalten, als Konto für die Vereinskasse, für Miete und weitere Lebenshaltungskosten von Studenten in Wohngemeinschaften, bei Eigentümergemeinschaften, um Rücklagen für Renovierungen und Sanierungen an der gemeinsam genutzten Immobilie durchzuführen. Familienangehörige, die zusammen für einen bestimmten Zweck ansparen möchten, können ebenfalls ein gemeinsames Konto als Spar- oder Tagesgeldkonto anlegen.

Vorteile und Nachteile

Die expliziten Vor- und Nachteile des Gemeinschaftskontos ergeben sich aus der konkreten Kontovariante, also Und-Konto oder Oder-Konto und der Kontoart (Girokonto, Tagesgeld, etc.). Allgemein lassen sich diese Vor- und Nachteile bei einem gemeinsamen Konto benennen:

Vorteile

  • Bei Paaren, Eheleuten: Ein Girokonto anstelle von zwei Einzelkonten spart Aufwand, Zeit und Kosten (Kontoführungsgebühren und andere Kostenpositionen)
  • Einfache Verwaltung gemeinsamer Einnahmen/Ausgaben, z.B. beim Haushaltskonto, der Vereinskasse oder von Geldern, die mehreren Personen zustehen (Erbengemeinschaft)
  • Gleiche Konditionen wie beim Einzelkonto, keine Extrakosten
  • Für verschiedene Personengemeinschaften, anzahlunabhängig möglich, auch eine persönliche Beziehung oder Verwandtschaft zu den Kontoinhabern muss nicht vorhanden sein

Nachteile

  • Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer können anfallen
  • Bei Gemeinschaftskonten mit Kapitalerträgen (Zinsen, Dividenden) ist ein Freistellungsauftrag von der Kapitalertragssteuer nur für Ehepaare möglich
  • Das Und-Konto verhindert zwar den ungehinderten Zugriff der Kontoinhaber, ist aber in der Praxis aufwendig zu handhaben, da immer alle Kontoinhaber einer Verfügung zustimmen müssen
  • Das Oder-Konto setzt großes Vertrauen in die anderen Kontoinhaber und im besten Fall klare Regelungen bzgl. der Guthabenverteilung auf die einzelnen Kontoinhaber voraus, um später nicht den Kürzeren zu ziehen, da ansonsten nach allgemeiner Regelung das Guthaben zu gleichen Teilen nach der Anzahl Kontoinhaber bestimmt wird. Das Risiko der Kontoplünderung durch einen der Kontoinhaber ist grundsätzlich gegeben. Zudem haften beim Oder-Konto alle Kontoinhaber gesamtschuldnerisch. Die Umwandlung in ein Und-Konto kann jeder einzelne Kontoinhaber ohne Zustimmung der anderen Kontoinhaber durchführen.

Steuern

Das Thema Steuern kann beim Gemeinschaftskonto gleich mehrfach von Bedeutung sein. So kommt die Schenkungs- oder Erbschaftssteuer in Betracht, wenn für einen der Kontoinhaber eine größere Geldsumme auf dem Konto als Guthaben verbucht wird. Ist nichts anderes geregelt, so wird diese Summe steuerlich anteilig jedem Kontoinhaber als Zuwendung zugerechnet. Bei den so „beschenkten“ Kontoinhabern, die im eigentlichen Sinne nichts mit dem Zufluss des Guthabens zu tun haben, fällt dann die Schenkungssteuer an, wenn der Schenkungsfreibetrag für ihren Anteil Zuwendung überschritten ist. Auch die Umwandlung von einem Einzelkonto in ein Gemeinschaftskonto kann in diesem Zusammenhang zu einer Steuerbelastung führen.

Ehepaare genießen einen wechselseitigen Schenkungsfreibetrag in Höhe von 500.000 Euro pro Person während unverheiratete Paare nur einen Schenkungsfreibetrag von 20.000 Euro pro Person haben. Auch die Steuerklassen von verheirateten und unverheirateten Partnern unterscheiden sich deutlich, was sich gerade für Paare ohne Trauschein in der Steuerhöhe bemerkbar macht.

Die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge wird von den Banken einbehalten und an das Finanzamt abgeführt, wenn kein Freistellungsauftrag in Höhe des Sparer-Pauschbetrages gestellt wurde. Allerdings können nur Ehepaare einen Freistellungsauftrag für das Gemeinschaftskonto stellen, bei allen anderen Personengemeinschaften wie Geschwister, unverheiratete Paare, Mieter- und Eigentümergemeinschaften wird die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge in voller Höhe einbehalten und an die Finanzbehörde abgeführt. Unberührt davon bleibt natürlich die Geltendmachung von zu viel gezahlten Abgaben im Rahmen der persönlichen Sparerfreibeträge für die einzelnen Kontoinhaber. Dies erfordert allerdings entsprechend Angaben und Aufschlüsselungen in den Einkommenssteuererklärungen der Beteiligten und daraus resultierende Berechnungen und Verteilungen, worauf wir an dieser Stelle aber nicht näher eingehen wollen.

Pfändung – Pfändungsschutzkonto

Das Girokonto als Einzelkonto mit nur einem Kontoinhaber kann auf Antrag bei der Bank oder Sparkasse in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt werden. Somit bleibt ein vom Gesetzgeber festgelegter Guthabenbetrag vor der Pfändung durch Gläubiger geschützt. Dieser liegt bei derzeit 1.073,88 Euro/Monat. Banken sind gesetzlich verpflichtet, ein herkömmliches Girokonto innerhalb von vier Tagen nach Beantragung auf Umwandlung in ein P-Konto kostenfrei umzustellen. Nur ein Einzelkonto kann in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt werden, für ein Gemeinschaftskonto gilt das nicht.

Das bedeutet speziell für das Gemeinschaftskonto als Oder-Konto: Ist einer der Kontoinhaber von einer Pfändung betroffen, so können die Gläubiger Guthaben auf dem Gemeinschaftskonto unabhängig davon, von wem die Einzahlungen vorgenommen wurden, in voller Höhe pfänden. Um dies in der Praxis zu verhindern, ist es bei zu erwartender Pfändung oder wenn einer der Kontoinhaber mit Zahlungsschwierigkeiten rechnet, sinnvoll, das Gemeinschaftskonto rechtzeitig in Einzelkonten zu trennen, dann ist auch die Umwandlung des Einzelkontos in das P-Konto möglich.

Bei einem Und-Konto sind die Vorgaben strenger. Hier muss gegen alle Inhaber ein Pfändungs- und Vollstreckungsbeschluss vorgelegt werden, was allerdings in der Praxis in der Regel nicht möglich ist. Die Bank wird in einem solchen Fall, den von der Pfändung betroffenen Kontoinhaber für Verfügungen sperren, was dann bedeutet, dass auch keiner der anderen Kontoinhaber mehr Zugriff auf das Konto hat, da alle nur gemeinsam verfügungsberechtigt sind. Inwieweit der Gläubigeranspruch befriedigt werden kann, richtet sich nach rechtlichen Aspekten, die vom Einzelfall abhängig sind.

Was passiert bei Todesfall, Trennung oder Scheidung

Wenn Gemeinschaften auseinanderbrechen oder vom Schicksal getrennt werden, dann hat das auch Auswirkungen auf das Gemeinschaftskonto. Zu unterscheiden ist im Wesentlichen zwischen dem Tod eines Kontoinhabers und der Trennung von Paaren/Eheleuten.

Unabhängig davon, ob es sich um zwei oder mehrere Kontoinhaber handelt: Verstirbt einer der Kontoinhaber, so rücken an seine Stelle die Erben. Das heißt konkret: Der Teil des Guthabens, der dem verstorbenen Kontoinhabers zugerechnet wird, geht auf seine Erben über. Gleichzeitig können die Erben bei einem Oder-Konto aber auch für die Verbindlichkeiten auf dem Gemeinschaftskonto herangezogen werden, wenn die anderen zahlungsunfähig sind, da alle gesamtschuldnerisch haften. Wird das Konto nach dem Erbfall durch alle Beteiligten aufgelöst, erfolgt im nächsten Schritt die Aufteilung von Guthaben. Hier kommen verschiedene Ansätze und rechtliche Regelungen sowie Vereinbarungen der Kontoinhaber zum Tragen.

Ehepartner, die sich gegenseitig beerben, sind nach dem Tod des anderen nicht mehr an das Gemeinschaftskonto gebunden, wenn es keine weiteren Erben oder Ansprüche gibt. Das Konto kann in diesem Fall durch den überlebenden Ehepartner gekündigt werden, wenn es ausgeglichen ist.

Wenn sich Ehepartner oder Lebensgefährten trennen, ist die Auflösung oder Umschreibung des Kontos auf einen Partner die beste Lösung, aber in der Praxis sind oft Emotionen im Spiel, die klares Denken und faires Handeln negativ beeinträchtigen können. Beim Oder-Konto kann ein Partner das Konto leer räumen, den Dispo ausschöpfen und dem geprellten Kontoinhaber einen Schuldenberg hinterlassen, wenn er ihm böse will. Doch ganz hilflos ist der geprellte Partner nicht. Denn wenn nichts anderes vertraglich festgelegt wurde, gehört Guthaben zu gleichen Teilen den Kontoinhabern. Bereichert sich einer der Partner unrechtmäßig, so kann der Betrogene einen Erstattungsanspruch auf den Differenzbetrag stellen.

Gemeinschaftskonto kündigen

Wenn die Beziehung zerbricht, die Ehe vor dem Aus steht oder eine anderweitige Gemeinschaft sich auflöst, dann wird das Gemeinschaftskonto meist hinfällig und will gekündigt werden. Alleine ohne Partner auflösen oder einseitig kündigen, ohne die Zustimmung und Unterschriften der anderen Kontoinhaber, das ist bei einem Gemeinschaftskonto in beiden Kontovarianten Und-/Oder-Konto nicht möglich. Weitere Voraussetzung für die Kündigung ist, dass sich kein negativer Saldo auf dem Konto befindet. Dieser ist zuerst auszugleichen. In einem solchen Fall kann ein Kontoinhaber auch die Zustimmung verweigern, wenn er damit rechnen muss, für die Verbindlichkeiten allein einzustehen, da die anderen nicht zahlen können. Etwaiges Guthaben wird entsprechend der Kontoinhaber aufgeteilt, wenn nichts anderes vereinbart wurde. Wie schnell eine Auflösung erfolgt, hängt auch von der Kündigungsfrist für das Gemeinschaftskonto ab.

Mit Zustimmung der anderen Kontoinhaber durch Unterschrift lässt sich das Gemeinschaftskonto in ein Einzelkonto ändern oder auf eine Person umschreiben, wenn die Bank dem zustimmt. Ein rechtlicher Anspruch auf Änderung oder Umschreibung besteht nicht.

Banken wollen meist jedoch einen klaren Schnitt und auch für die Kontoinhaber ist es besser, das gemeinsame Konto zuerst fristgerecht zu kündigen und anschließend wenn gewünscht ein neues Einzelkonto zu eröffnen. So können auch bessere Konditionen für das Einzelkonto durch einen Anbietervergleich ausfindig gemacht werden.

Nicht zu verwechseln ist das Umschreiben auf eine Person mit dem Umwandeln eines Oder-Kontos in ein Und-Konto. Dies hat zur Folge, dass nur noch alle Kontoinhaber gemeinsam über das Konto verfügen können. Für einige mag das eine Lösung sein, vor einer Trennung noch schnell Guthaben zu retten, wenn sie Angst vor einer Kontoplünderung durch den zukünftigen Ex-Partner haben. Letztlich werden sich doch beide Partner mit der Kontoauflösung beschäftigen müssen, also ist das nur aufgeschoben.

Welche Bank

Nachfolgend eine Übersicht mit renommierten Banken und deren Angebot für das Gemeinschaftskonto (2 Personen) als Girokonto, das in der Regel als Oder-Konto geführt wird.

Comdirect

Die comdirect Bank AG hat ihren Sitz in Quickborn und gehört zur deutschen Commerzbank. Als Direktbank steht sie den bestehenden und neuen Kunden rund um die Uhr mit dem bekannten Portfolio an Finanzprodukten und Dienstleistungen zur Verfügung. Das Girokonto, das auch als Gemeinschafts- oder Partnerkonto eröffnet werden kann, kommt ohne Kontoführungsgebühren und Mindestgeldeingang aus, beinhaltet eine kostenlose Girocard und Visa Karte, stellt neueste Techniken für den bargeldlosen Zahlungsverkehr bereit und die lebenslange Zufriedenheitsgarantie gibt es als Bonus extra.

Commerzbank

Als zweitgrößte Bank in Deutschland für Privat- und Firmenkunden genießt die Commerzbank AG mit Sitz in Frankfurt am Main auch international einen ausgezeichneten Ruf. Das private Girokonto als Gemeinschaftskonto kann in den Filialen oder online eröffnet werden. Bei einem monatlichen Mindestgeldeingang von 1.200 Euro fallen keine Kontoführungsgebühren an, auch beleglose Inlands- und SEPA-Überweisungen sowie Daueraufträge werden kostenfrei durchgeführt. Die ec Karte ist ebenfalls ohne Extragebühren erhältlich. Weiterhin winkt ein Startguthaben.

Consorsbank (ehemals Cortal Consors)

Die Consorsbank mit Sitz in Nürnberg, als eingetragene Marke der BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, hat sich schon vor über einem Jahrzehnt als Direktbank in Europa unter dem Namen Cortal Consors Bank etabliert. Das kostenlose Girokonto, das als Gemeinschaftskonto eröffnet werden kann, bleibt auch ohne Gehaltseingang frei von Kontoführungsgebühren und eignet sich so für viele Zielgruppen. Girocard und Visa Card sind gebührenfrei im Angebot enthalten, wer mit Karte zahlt, erhält pro Zahlung eine Bonusgutschrift, die jährlich bis zu 100 Euro betragen kann. Mit Gehaltseingang legt die Bank noch einmal 50 Euro als Prämie obendrauf.

Deutsche Bank

Die größte Bank Deutschlands steht für maßgeschneiderte Kundenlösungen privat und geschäftlich, für den Verbraucher ebenso wie für den Firmengroßkunden und die öffentlichen Kunden. Sie ist vor Ort in den Filialen weltweit und online ein erfahrener Ansprechpartner. Das private Girokonto kann in verschiedenen Varianten eröffnet werden. Für alle, die Online-Banking bevorzugen, bietet sich das BestKonto als Gemeinschaftskonto an, das für Neukunden in den ersten 12 Monaten nach Kontoeröffnung kostenlos geführt wird und weitere Vorteilsmerkmale wie Girocard und Mastercard Gold inklusive aufweist.

ING DiBa

Die ING DiBa AG, die in Frankfurt ansässig ist, gehört zu den Pionieren der Direktbanken, denn lange bevor das Internet die Bankenwelt veränderte, bot das Kreditinstitut schon seine Finanzprodukte & Finanzdienstleistungen über den Fernabsatzmarkt via Post und Telefon an. Heute gehört die ING DiBa zu den führenden Direktbanken weltweit. Das gemeinschaftliche Girokonto bietet kostenlose Kontoführung, kostenlose Karten, gebührenfreie Bargeldabhebungen an nahezu allen Geldautomaten und zeigt sich mit moderner App-Technologie für den bargeldlosen Zahlungsverkehr. Wird es als Gehaltskonto mit monatlichem Geldeingang geführt, gibt es eine Extraprämie.

DKB

Ein kostenloses Gemeinschaftskonto mit Kreditkarten – So lautet das Angebot der Deutschen Kreditbank AG für das Partner Girokonto. Das beliebte DKB Cash Konto mit Visa-Card zeigt Kostenfreiheit in großem Umfang, z.B. kostenlose Kontoführung, keine Jahresgebühr für die Kreditkarten, weltweit kostenlos Bargeldabheben und bargeldlos zahlen, Guthabenverzinsung und auf Wunsch ein Dispo mit niedrigem Zins. Die Direktbank mit Sitz in Berlin und Tochtergesellschaft der Bayerischen Landesbank punktet mit ihren besonderen Services und das bei über 3 Millionen Kunden.

Hypovereinsbank

Deutschen Kunden ist die Hypovereinsbank seit Jahrzehnten ein Begriff, heute geht sie als Marke der Unicredit Bank auch neue digitale Wege, aber mit dem gewohnten Leistungsspektrum, das Kunden schätzen. Das Girokonto für Privatkunden, das als Gemeinschaftskonto zu eröffnen ist, zeigt sich in verschiedenen Varianten, zugeschnitten für individuelle Bedürfnisse. Das HVB AktivKonto rückt als Gemeinschaftskonto in den Fokus für alle, die Online-Banking und Mobile-Banking bevorzugen. Für einen Kontopreis von 2,90 Euro im Monat genießen Kontoinhaber alle Vorteile des modernen Banking, Girocard inklusive.

Norisbank

Einst als Finanzierungsbank des weltberühmten Quelle-Unternehmens gegründet, gehört die norisbank mit Sitz in Bonn heute zur Deutschen Bank AG und konzentriert sich voll und ganz auf das Direktbankengeschäft. Davon profitieren die Kunden, die das Top Girokonto ohne Kontoführungsgebühren als Gemeinschaftskonto online eröffnen können. Inbegriffen sind die kostenlose Mastercard Kreditkarte sowie die Maestro-Card. Ein Dispokredit kann auf Wunsch eingerichtet werden.

Postbank

Die Deutsche Postbank AG hat Bankengeschichte geschrieben und zählt zu den renommiertesten und beliebtesten deutschen Großbanken. Seit 2015 ist sie eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bank. Das Angebot an Girokonten zeigt sich vielseitig, verschiedene Kontomodelle sind auch als Gemeinschaftskonto zu eröffnen. So kommt das Postbank Giro plus Konto als Gemeinschaftskonto in Frage, das mit einer monatlichen Kontoführungsgebühr von 3,90 Euro auch zu den günstigen Girokonten des Anbieters zählt. Das Konto kann online mit zahlreichen digitalen Extras geführt werden und beinhaltet kostenlose Leistungen, die ein modernes Girokonto für zwei braucht.

Sparkasse

Wenn es um Gemeinschaftskonten geht, ist die Sparkasse bei jeder Art von Konto der richtige Ansprechpartner, in den Filialen oder auch bequem online. Das Girokonto der Sparkasse passt sich hinsichtlich der Konditionen den Kunden an, weshalb es pauschale Aussagen zu Konditionen an dieser Stelle nicht geben kann. Auch regional finden sich Unterschiede.

VW-Bank

Die VW Bank unter dem Dach der Volkswagen AG hat sich als Direktbank nicht nur für Autokäufer, sondern für Privatkunden und Geschäftskunden, die auf vertraute Qualität und Sicherheit in allen finanziellen Fragen setzen, bestens etabliert, Girokonto, Tagesgeld, Kredite, Vorsorge – Alles ist möglich. Das Volkswagen Girokonto mit kostenloser online Kontoführung, die Überweisungen, Daueraufträge und Lastschriften beinhaltet, kann als Gemeinschaftskonto einfach online beantragt werden. EC Karte und Visa Card pur sind ebenso kostenfrei enthalten.

Wüstenrot

Bausparkassen von heute sind flexibel und agieren auch als Direktbank mit fantastischen Online-Angeboten für Konten, wie Wüstenrot direct beweist. Das Top Giro online ist als Einzel- und Gemeinschaftskonto verfügbar und bietet die kostenlose Kontoführung ohne Mindestgeldeingang, die kostenlose EC Karte sowie eine Visa Kreditkarte, die den individuellen Bedürfnissen angepasst ist.

1822direkt

Die 1822direkt Bank ist ein Unternehmen der Frankfurter Sparkasse, das sich mit dem Online-Angebot an alle Kunden richtet, auch an die, die bisher noch kein Konto bei der Sparkasse geführt haben. Das Gemeinschafts- oder Partnerkonto, das auf Online- und Mobile-Banking ausgelegt ist, bietet eine kostenlose Kontoführung bei monatlichem Geldeingang, Sparkassencard inklusive und Kreditkarte optional.